Sonntag, 22. März 2020

The dreams they stole



 Titel: The dreams they stole 
Autorin: April G. Dark
Format: Taschenbuch  
Verlag: selfpublished 
Seitenanzahl: 359
ISBN: 978-1089368847
Preis: 12,95 Euro



Sie Haben meine Träume gestohlen. Alles, was ich wollte, war Rache. Doch dann fand ich dich.

Taylor Grandfields Leben könnte perfekt sein. Er ist klug, sieht gut aus und ist unerhört reich. All das ist ihm jedoch nicht wichtig. Das Einzige, wonach er seit jeder Nacht vor acht Jahren strebt, ist Rache. Denn das, was sein Bruder getan hat, kann Taylor einfach nicht vergessen. Doch als er die Frau endlich findet, für deren Gerechtigkeit er kämpfen will, verändert sich alles. Denn sie ist mehr als nur das Opfer, welches er jahrelang gesucht hat. Sie ist alles für ihn.



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Als ich das Buch bei der Autorin auf der Instagram-Seite entdeckt habe, hat mich gleich das Cover und der Titel angesprochen. Als ich mir dann den Klappentext dazu angeschaut habe, bin ich total neugierig auf die Geschichte um Taylor und Kayla geworden.  

Worum geht es in dem Buch?

Seit acht Jahren hat Taylor Grandfields nur einen einzigen Gedanken und Antrieb, nämlich Rache. Rache an seinem Bruder, der etwas schreckliches getan hat und an seinem Vater, der es dank einer Menge Geld geschafft hat zu vertuschen. Seit acht Jahren sucht er nach dem Mädchen, das zum Opfer wurde um sie zu rächen. Doch als er sie mithilfe seines besten Freundes endlich findet, muss er feststellen, dass alles noch viel komplizierter ist, als er es sich vorstellen konnte. Denn Kayla ist nicht irgendein Mädchen für ihn. Wird er unter diesen Umständen seinen Plan noch durchziehen können? Und was ist vor acht Jahren wirklich passiert? 


Was hat mir besonders gut gefallen? 

Erst einmal finde ich die Idee für die Geschichte wirklich sehr gut und habe ich so auch noch nicht gelesen. Die Autorin wagt sich hier an ein recht schwieriges Thema, weshalb es zu Beginn auch eine Triggerwarnung gibt. Die Geschichte ist aus den Perspektiven von Taylor und Kayla geschrieben, außerdem gibt es immer wieder Rückblenden zu dem Abend vor acht Jahren, der für die beiden und den Verlauf sehr wichtig ist. So werden Stück für Stück die Geschehnisse enthüllt und als Leser fängt man automatisch an mitzurätseln. Aber auch wenn man glaubt, irgendwann alle Puzzleteile zu kennen, kommt die Autorin mit einigen Wendungen und Überraschungen daher, mit denen man nicht Unbedingt gerechnet hätte. Insgesamt war es vielleicht sogar ein kleines bisschen zu viel des Guten, was gar nicht notwendig wäre. Dadurch werden nämlich ein paar Fragen aufgeworfen, auf die man dann leider keine Antworten mehr erhält.
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind detailliert gezeichnet und haben Tiefe. Ich mochte Taylor von Beginn an sehr, denn er ist einer von den Guten...ein Romantiker und Träumer. Er ist in seiner Familie und der ihm zugedachten Rolle unglücklich und möchte alles daransetzen das Imperium seines Vaters aufgrund der Vergangenheit zu zerschlagen. Er hat das Herz am rechten Fleck und wie vorsichtig er Kayla behandelt, ist wirklich süß. 
Bei Kayla mochte ich sehr, dass sie als Protagonstin nicht in eine Opferrolle gesteckt wurde. Sie ist trotz allem was sie erlebt und ihr zugestoßen ist, tough, stark und eine Kämpferin. Sie kümmert sich um die Menschen, die ihr am Herzen liegen und versucht ihren Weg bestmöglich zu gehen. Aber auch die Nebencharaktere wie Izzy und Stan mochte ich hier sehr.

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Wie bereits oben kurz erwähnt, waren ein paar Wendungen und Überraschungen für mich ein bisschen zu viel des Guten. Ich hatte dadurch plötzlich Fragen im Kopf, die ich mir vorher so gar nicht gestellt hatte und fand zum Schluss keine Antworten darauf. 
Ein anderer Punkt ist natürlich der Abend vor acht Jahren...ich möchte da nicht zu sehr ins Detail gehen, denn das würde spoilern, aber auch da habe ich abschließend noch ein paar Fragezeichen im Kopf, die zwar zum Ende hin zum Teil aufgelöst wurden, aber eben nicht komplett verschwunden sind. Da hätte ich mir noch ein kleines bisschen mehr Klärung und Abschluss gewünscht.
  


Ein wunderbarer, berührender und spannender Roman, der absolut fesselt und mit so mancher Überraschung daherkommt. Die Grundidee ist sehr interessant und greift ein schwieriges Thema auf, was die Autorin sehr gut und feinfühlig umgesetzt hat. 
Eine wirklich positive Überraschung und trotz ein, zwei kleinerer Schwächen absolut weiterzuempfehlen! Ich freu mich auf die nächsten Bücher der Autorin und bin gespannt auf alles was noch kommt!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen