Dienstag, 16. Juni 2020

Forever Free



 Titel: Forever Free
Autorin: Kara Atkin
Format: Taschenbuch  
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 480
ISBN: 978-3736312982
Preis: 12,90 Euro



Ihr grösster Traum ist es, endlich frei zu sein. 
Niemals hätte sie gedacht, dass sie ihr Herz dabei verlieren würde.

Raelyn Miller kann es kaum erwarten, ihr Studium in Kalifornien zu beginnen und weit weg von zu Hause noch einmal ganz von vorn anzufangen. Doch schnell stellt sie fest, dass es gar nicht so leicht ist, auf eigenen Beinen zu stehen, und dass ihr altes Leben sie stärker im Griff hat, als sie dachte. Vor allem, als sie den geheimnisvollen Hunter kennenlernt, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, obwohl er doch alles verkörpert, was Raelyn endlich hinter sich lassen wollte...



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Ich liebe College-Geschichten und als ich den Klappentext zu ‚Forever Free‘ gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich die Geschichte von Raelyn und Hunter unbedingt lesen möchte.

Worum geht es in dem Buch?

Raelyn freut sich auf ihr Studium und einen Neuanfang an der San Teresa University. Die Uni liegt extra weit weg von zu Hause, damit Rae sich endlich von ihrer Mutter lösen kann. Doch schnell stellt die schüchterne junge Frau fest, dass es gar nicht so leicht ist auf eigenen Beinen zu stehen und Freunde zu finden. Und je mehr sie versucht in ihr neues Leben aufzubrechen, desto stärker merkt sie, dass ihre Vergangenheit sie fester im Griff hat, als sie dachte. Als sie auf einer Verbindungsparty auf Hunter trifft, ist sie gleich von ihm fasziniert. Aber es sind einige Gerüchte über ihn im Umlauf. Es heißt, er sei verschlossen, unberechenbar und gefährlich. Aber Rae will nichts davon hören, denn je näher sie Hunter kennenlernt und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto mehr merkt sie, dass er ganz anders ist, als ihn alle beschreiben. Das erste Mal fühlt sie sich frei und unbeschwert. Bis sie plötzlich spürt, dass es doch etwas gibt, dass Hunter ihr verschweigt...

Was hat mir besonders gut gefallen? 

Ich bin ein bisschen zwiegespalten, was das Buch betrifft. Erst einmal hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Er ist angenehm und flüssig zu lesen. Leider fand ich die erste Hälfte des Buches zu langatmig und ausführlich. Im Prinzip geht es nur um Raelyn, ihre verschlossene Art und ihren schwierigen Neustart an der San Teresa University. Hunter spielt lange Zeit überhaupt keine wirklich Rolle in der Geschichte, was ich ziemlich schade fand. Ab der Hälfte nimmt die Geschichte aber etwas an Fahrt auf und ab da fand ich es dann auch alles runder. Ich mochte die Momente von Rae und ihren neuen Freundinnen und auch Rae´s Entwicklung fand ich sehr gut dargestellt und nachvollziehbar. Das Knistern und die gemeinsamen Szenen mit Hunter haben mir sehr gut gefallen und waren durch ihre Gegensätzlichkeit spannend und interessant. Leider ging es mir dann auf den letzten Seiten etwas zu Holterdiepolter. Die Ereignisse überschlugen sich fast und waren dann aber auch genauso schnell plötzlich wieder beendet.
Für mich ist es ein guter Auftakt der Reihe, der aber noch Luft nach oben lässt für den Folgebände. Ich freu mich drauf und bin auf jeden Fall gespannt auf Kate´s und Alec´s Geschichte. 

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Wie bereits oben erwähnt, gingen mir einige Sachen bei der Geschichte zu langsam voran und andere dann doch wieder zu schnell. Meiner Meinung nach hätte Hunter früher eine größere Rolle spielen sollen als Protagonist neben Rae. Außerdem fand ich Hunter´s ‚Problem‘ zu spät in der Story eingebaut. Das hätte für mich früher thematisiert oder angerissen werden können. Auch die Sache mit Rae´s Mutter und ihrer Vergangenheit zuhause hätte früher kommen können, so dass man Rae´s Verhalten besser verstehen und nachvollziehen kann. Alles in allem waren mi die wichtigen Themen und dramatischen Aspekte einfach etwas zu schnell abgehandelt, da hätte die Autorin mehr in die Tiefe gehen können. 
  


Ein guter Auftakt der ‚San Teresa University‘-Reihe mit leider nicht ganz ausgeschöpftem Potenzial. Ich freue mich trotzdem auf die Folgebände und bin gespannt, wie sich die Reihe weiter entwickelt. 3,5-4 Würfel dafür von mir...


Sonntag, 7. Juni 2020

Wildflower Summer



 Titel: Wildflower Summer - In deinen Armen
Autorin: Kelly Moran
Format: Taschenbuch  
Verlag: Kyss
Seitenanzahl: 365
ISBN: 978-3499276200
Preis: 12,99 Euro



Mehr als ein Versprechen

Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergeholt. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck. Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören. Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist...



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Da ich bereits die ‚Redwood‘-Reihe der Autorin sehr mochte und sie zu meinen absoluten Wohlfühlbüchern gehören, war ich sehr auf den ersten Band der neuen Reihe gespannt.

Worum geht es in dem Buch?

Nachdem Olivias Bruder Justin bei einem Auslandseinsatz ums Leben gekommen ist, taucht plötzlich Nate Roldan auf der Wildflower Ranch auf. Er war mit Justin im Einsatz und dabei, als er umgekommen ist. Dabei hat ihm Justin das Versprechen abgenommen, auf seine Schwester Olivia aufzupassen. Und diesen Wunsch will Nate mit allen Mitteln erfüllen. Nur hat er nicht damit gerechnet, dass sich Olivia nicht nur ständig in Gefahr und Nate damit um den Verstand bringt und auch nicht, dass sie sein Herz im Sturm erobern würde. Wenn da nicht seine Vergangenheit und sein Geheimnis wäre, dass alles zerstören könnte... 

Was hat mir besonders gut gefallen? 

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich wirklich umgehauen und von vorne bis hinten begeistert. Die Geschichte um Olivia und Nate ist so echt, rau, leidenschaftlich und dramatisch, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Der Schreibstil ist wunderbar bildlich, vor allem was die Ranch und Umgebung betrifft und unglaublich fesselnd. Die Geschichte ist voller unterschiedlicher Emotionen, leidenschaftlicher Romantik und großartiger Entwicklungen.
Die Charaktere sind wunderschön ausgearbeitet. Sie sind detailliert, facettenreich und wahnsinnig stark, so dass es dem Leser sehr leicht fällt, mit ihnen mitzufühlen und alles mit zu durchleben. So sind Olivia und Nate zunächst beide eher gegensätzlich und finden sich doch auf einer ganz besonderen Ebene wieder. Der Fokus liegt in diesem Buch tatsächlich auf den Gefühlen, den zwischenmenschlichen Beziehungen und den Päckchen, die die Charaktere mit sich herumschleppen. Die jeweiligen Handlungen der einzelnen Personen waren sehr gut nachvollziehbar und authentisch. 
Besonders Nate muss man einfach ins Herz schließen. Seine Vergangenheit hat mir das Herz gebrochen und Olivia ist der perfekte Mensch, um seine dicken und hohen Mauern zu durchbrechen. Trotz des Todes ihres Bruders und ihrer Eltern, hat sie ihre Freundlichkeit, Wärme und Offenheit nicht verloren. Ich mochte sie von Beginn an unheimlich gerne. Die beiden ergänzen sich perfekt und die Art, wie sie miteinander umgehen, war einfach wunderschön, leidenschaftlich und hat mir unglaublich gut gefallen. 

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Es gab in dieser Geschichte nichts, was mir nicht gefallen hätte oder negativ aufgefallen wäre. Ganz im Gegenteil, ich freue mich jetzt schon auf Band 2 und Amy und Nakos.
  


Eine wunderschöne, emotionale und leidenschaftliche Liebesgeschichte und für mich ein ganze großes Highlight! Für mich eins der besten, erwachsensten, rauesten und emotionalsten Bücher, die ich aus dem Verlag bisher gelesen habe!
Ganz große Leseempfehlung!


Dienstag, 19. Mai 2020

New Dreams



 Titel: New Dreams 
Autorin: Lilly Lucas
Format: Taschenbuch  
Verlag: Knaur 
Seitenanzahl: 331
ISBN: 978-3426525845
Preis: 12,99 Euro



Zwei, die nach den Sternen greifen...

Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter flüchtet Elara zu ihrer Großmutter nach Green Valley - und wird mitten in der Nacht in den Rocky Mountains von einem Schneesturm überrascht. Zum Glück ist Noah zur Stelle, der sie das letzte Stück mitnimmt.
In der idyllischen Kleinstadt will Elara sich über ihre Zukunft klar werden. Bei einem Aushilfsjob begegnet sie Noah wieder, der eigentlich davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen. Zwischen den beiden beginnt etwas, das mehr als nur Freundschaft sein könnte - bis Elara erfährt, dass Noahs Ex-Freundin nach einem schweren Unfall im Koma liegt. Hat ihre Liebe gegen seine Schuldgefühle eine Chance?



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Da ich bereits die ersten beiden Bände der ‚Green Valley Love‘-Reihe innerhalb kürzester Zeit verschlungen und geliebt habe, musste auch dieser dritte Band direkt einziehen und gelesen werden.

Worum geht es in dem Buch?

Nach einem Streit über ihre Zukunftspläne mit ihrer Mutter bricht Elara fluchtartig zu ihrer Großmutter nach Green Valley auf. Dort wird sie mitten in der Nacht vom Wetter überrascht und baut einen Autounfall. Zum Glück ist Noah zur Stelle, nimmt sie mit nach Green Valley und lässt sie bei sich auf der Couch übernachten. Um ihr Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen, fängt sie an in einer Tankstelle zu jobben. Dort trifft sie auf Noah wieder, der dort als Mechaniker arbeitet, aber eigentlich Astronomie studiert und davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen. Elara fühlt sich schnell zu Noah hingezogen, weiß aber nicht, wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll. Denn seine Ex-Freundin liegt nach einem schweren Unfall im Koma und Noah hat deswegen schreckliche Schuldgefühle. Hat ihre Liebe da überhaupt eine Chance?

Was hat mir besonders gut gefallen? 

Die ‚Green Valley Love‘-Reihe zu lesen ist jedes Mal wie nach Hause kommen. Die Autorin schreibt so wunderbar, gefühlvoll, prickelnd und romantisch über die ganz große Liebe in den wilden Rocky Mountains. Und auch diesen Band habe ich wieder in einem Rutsch verschlungen. Ich liebe die Umgebung, die Menschen dieser kleinen idyllischen Stadt und das ganze Miteinander. 
Und Elara und Noah...hach, ich hätte nach Ryan und Lena und Will und Izzy wirklich nicht gedacht, dass mich ein Paar noch ein bisschen mehr begeistern könnte, aber ich glaube Noah und Elara haben Ryan und Lena ganz knapp vom Thron vertrieben. Die beiden sind einfach so so toll zusammen und haben es mir wahnsinnig angetan. Die Dynamik zwischen den beiden und die spürbare Chemie waren ganz besonders und die kleinen Szenen mit den Sternbildern und den Geschichten dazu waren einfach unglaublich schön und so romantisch. 
Diese Reihe und auch dieser Band sind Für mich einfach absolute Wohlfühlbücher. Sie leben von einer traumhaften Kulisse, sympathischen Charakteren und einer großen Portion Gefühlen. Es geht um Freundschaft, Loyalität, Zusammenhalt und die Liebe. Ich freue mich jetzt schon wieder unglaublich auf den nächsten Band und die Rückkehr nach Green Valley.

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Es gab in dieser Geschichte nichts, was mir nicht gefallen hätte oder negativ aufgefallen wäre. Ich würde die ganze Reihe immer wieder bedenkenlos weiterempfehlen!
  


Wunderschön, romantisch und gefühlvoll - Noah und Elara greifen tatsächlich nach den Sternen! Mich haben sie auf jeden Fall absolut verzaubert! Ganz klare Leseempfehlung für alle Fans von New Adult- und Wohlfühlbüchern!


Montag, 11. Mai 2020

By your side



 Titel: By your side 
Autorin: Beth Anne Miller
Format: Taschenbuch  
Verlag: Ravensburger 
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3473585649
Preis: 12,99 Euro



I want to taste the rain on your lips. I want to face the storm by your side.

Für einen winzigen Moment hat Amelia beim Autofahren nicht achtgegeben - und nun liegt ihre beste Freundin Carrie im Koma. Amelia versinkt in Trauer und Schuldgefühlen, bis sie einen Entschluss fasst: Sie wird an Carries Stelle eine Trekkingtour über die schottische Isle of Skye antreten - und das, obwohl sie Sport hasst. Gleich zu Beginn gerät Amelia mit dem schlecht gelaunten, aber unverkennbar sexy Tourguide Rory aneinander. Und doch ist da sofort etwas zwischen ihnen. Langsam lernt Amelia, hinter Rorys undurchdringliche Fassade zu blicken. Aber beide haben mit den Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen und Angst, ihr Herz erneut zu verlieren. 



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Das Buch ist mir in der Buchhandlung dank seinem Cover aufgefallen und in die Hände gefallen. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war mir klar, dass ich es einfach mitnehmen und lesen muss.

Worum geht es in dem Buch?

Amelia hat furchtbare Schuldgefühle, da ihre beste Freundin Carrie nach einem gemeinsamen Unfall im Koma liegt. Deshalb entschließt sie sich, für Carrie an einer Wandertour durch die schottischen Isle of Skye. Sie hat allerdings nicht bedacht, dass sie dafür 80 Meilen in einer Woche wandern muss und das obwohl sie absolut unsportlich ist. Gleich am ersten Tag gerät sie dann auch noch mit dem Tourguide Rory aneinander, der sie für eine Handysüchtige und absolut wanderunbegabte Nervensäge hält. Durch einen tragischen Zwischenfall auf der Wanderung müssen die beiden gezwungenermaßen für einen längeren Zeitraum miteinander auskommen und sich zu vertrauen lernen. Dabei lernen sich die beiden besser kennen und Amelia merkt schnell, dass hinter Rorys abweisender und mürrischer Art viel mehr steckt. Werden die beiden die Wanderung zu Ende bringen können und was passiert, wenn ihnen ihre Dämonen folgen?

Was hat mir besonders gut gefallen? 

Wow, also erstmal hatte ich absolut nicht mit dem gerechnet, was ich beim Lesen dieser Geschichte gefühlt habe. Dieses Buch ist absolut überwältigend, romantisch, emotional, berührend und mitreißend! Ich bin nicht nur mit Rory und Amelia jede einzelne Meile in Schottland mitgewandert, sondern habe die unglaubliche Umgebung auf dem Skye Trail gesehen, Muskelkater nach jedem einzelnen Wandertag gehabt und die Menschen in der Wandergruppe kennengelernt. 
Diese Geschichte ist von vorne bis hinten einfach wunderschön, die Beschreibungen unglaublich bildlich und der Schreibstil so einnehmend, dass man einfach nicht aufhören kann weiter zu lesen. Die Charaktere sind durchweg sympathisch und so wundervoll. Amelia und Rory haben es mir von Beginn an gleich angetan. Beide sind bemerkenswerte und starke Persönlichkeiten und ihre Tragödien und Erlebnisse haben mich sehr tief berührt. Vor allem Rorys Erlebnis hat mich wütend und vor allem unfassbar traurig gemacht. 
Die sympathische, humorvolle und dickköpfige Amelia und der verschlossene, sehr aufmerksame und anfangs etwas ruppige Rory durchleben in der Geschichte eine unglaublich tolle Entwicklung und verlieben sich auf so vorsichtige und gefühlvolle Art und Weise, dass mir immer wieder die Tränchen gekullert sind. Die Chemie zwischen den beiden ist wahnsinnig greifbar und die Funken fast auf jeder Seite sichtbar.
Auch die Nebenfiguren wie Tommy, Scarlet und die anderen Wanderer schließt man hier sehr schnell ins Herz und möchte sie gar nicht mehr verlassen oder sich von ihnen verabschieden.
Die Autorin schafft hier eine echte Verbindung zwischen der Geschichte, ihren Charakteren und dem Leser und sorgt dafür, dass man sich kopfüber in die Geschichte fallen lässt. 
‚By your side‘ hat es ohne Zweifel auf die Liste meiner Lieblingsbücher geschafft und ist ein echtes Jahreshighlight geworden. 

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Es gibt in dieser Geschichte, dass ich mir anders gewünscht oder auszusetzen gehabt hätte. Es war eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühle, die ich jede einzelne Seite genossen und geliebt habe.
  


Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und ich kann es nur jedem von Herzen empfehlen! Authentisch, bildlich, erwachsen, romantisch, kämpferisch, stark und herzzerreißend - für mich ein absolutes Highlight und ich möchte am liebsten gleich nach Schottland und den Skye Trail wandern! 


Mittwoch, 29. April 2020

Rebel Soul



 Titel: Rebel Soul 
Autorin: Vi Keeland/Penelope Ward
Format: Taschenbuch  
Verlag: LYX 
Seitenanzahl: 299
ISBN: 978-3736310995
Preis: 12,90 Euro



Rush war anders als andere Männer. Und das war gefährlich!

Raus aus New York, den Sommer in den Hamptons verbringen und endlich Zeit zum Schreiben - so lautet Gias Plan. Doch als ihr Blick auf den tätowierten Mann an der Bar fällt, ändert sich alles. Ihr Herz beginnt schneller zu schlagen, und ihre Welt wird auf den Kopf gestellt. Rush ist anders als die Männer, die die junge Frau kennt: Er ist reich, gefährlich und verschlossen. Gia ist die Einzige, die hinter seine Fassade schaut und auch seine verletzliche Seite sieht. Schnell kochen die Gefühle zwischen ihnen hoch. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit holt sie ein und droht ihr Glück mit Rush zu zerstören...



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Da ich die Bücher der beiden Autorinnen sehr mag, habe ich mich auch auf diese neue New Adult-Dilogie der beiden sehr gefreut. ‚Rebel Soul‘ ist der erste Band der Dilogie und ich war sehr gespannt auf Gias und Rushs Geschichte.

Worum geht es in dem Buch?

Gia hat sich in den Hamptons einquartiert, um in Ruhe an ihrem Buch zu schreiben. Als ihre Mitbewohnerin Riley sie bittet, als Kellnerin in einem der hipsten Lokale in den Hamptons für sie einzuspringen, tut sie ihr nur sehr widerwillig den Gefallen, denn vom Cocktails mixen hat sie absolut keine Ahnung. Als dann auch noch ein Typ an der Bar auftaucht und sich über sie und ihre Arbeit lustig macht, geigt sie ihm ordentlich die Meinung. Nur dass dieser Typ der Inhaber des Lokals und damit quasi ihr Boss ist. Statt Gia (und Riley) rauszuschmeißen, bietet er Gia einen Job als Hostess in dem Lokal an. Und nicht nur das, er kümmert sich um sie, bringt sie nach Hause und zeigt ihr eine ganz andere Seite von sich, als die, die der tätowierte und verschlossene Bad Boy nach außen trägt. Zwischen den beiden funkt es gewaltig und schnell kommen auch Gefühle ins Spiel. Bis ein Fehler aus Gias Vergangenheit alles zwischen den beiden ruinieren könnte...

Was hat mir besonders gut gefallen? 

Dieser erste Band hat mir wirklich gut gefallen und mich überrascht, da die Story im Verlauf ganz anders war, als ich es zuerst vermutet hätte. Was hier als freche, witzige und heiße ‚Haters-to-lovers’-Geschichte zwischen Gia und Rush beginnt, entwickelt sich im weiteren Verlauf zu einer emotionalen Achterbahnfahrt als Gias Fehlentscheidung aus der Vergangenheit plötzlich alles verändert und zu zerstören droht. 
Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm und bildlich und man rast hier nur so durch die (leider relativ wenigen) Seiten. Die beiden Protagonisten mochte ich von Beginn an sehr und das Feuer und die Leidenschaft zwischen den beiden hat absolut gepasst.
Rush ist reich, sexy, rau und verschlossen. Er hat gerne die Zügel in der Hand und das Sagen. Gia bietet den perfekten Gegenpart zu ihm und bietet Rush ordentlich die Stirn und durchschaut so schnell Rushs Fassade.
Der Cliffhanger am Ende ist böse, wobei ich gestehen muss, dass ich recht eine Vermutung hatte, die sich dann zum Schluss bestätigt hat. 

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Eigentlich gab es in dieser Geschichte nichts, was mir nicht gefallen hätte oder mir negativ aufgefallen wäre. Trotzdem glaube ich, die Fortsetzung hat noch ein klein wenig Luft nach oben und ich bin deshalb sehr gespannt auf den zweiten Band und wie es mit Gia und Rush weitergehen wird. 
  


Witzig, heiß und emotional! Ich freu mich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt, was der zweite Band für Gia und Rush noch bereithält! 4,5 Würfel...

Montag, 20. April 2020

Passion on Park Avenue



 Titel: Passion on Park Avenue
Autorin: Lauren Layne
Format: Taschenbuch  
Verlag: Goldmann 
Seitenanzahl: 347
ISBN: 978-3442490417
Preis: 10,00 Euro



Drei Freundinnen, die New Yorker High Society und die Suche nach Mr Right

Für Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, eine Welt zusammen. Denn sie erfährt, dass er verheiratet war und ihn noch zwei weitere Frauen betrauern. Claire, Braydens Ehefrau - und Audrey, seine Geliebte. Kurzerhand lassen die drei Betrogenen die Beerdigung sausen und schließen Freundschaft fürs Leben. Und als Naomi in eines der altehrwürdigsten Häuser der Upper East Side zieht, kann sie jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham, der Albtraum ihrer Kindheit. Doch heute, als unverschämt attraktiver Mann, bereitet er Naomi aus ganz anderen Gründen schlaflose Nächte...



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Da ich ein großer Fan von New Yorker High Society und Freundinnen-Geschichten á la ‚Sex and the City‘ bin, hat mich dieses Buch direkt angesprochen und neugierig gemacht. 

Worum geht es in dem Buch?

Ausgerechnet über die Todesanzeige ihres verstorbenen Freundes Brayden Hayes, erfährt die junge New Yorkerin Naomi Powell davon, dass der Bankier verheiratet war. Aber nicht nur das, denn er hatte auch noch eine andere Affäre. Kurzerhand schließen sich die drei Frauen zusammen, werden Freundinnen und beschließen sich in Zukunft gegenseitig vor Typen wie Brayden zu beschützen. Als Naomi in ein Haus an der Upper East Side zieht, tut sie das eigentlich mehr als Rache für ihre verstorbene Mutter. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham und der hat sie nicht nur als Kind geärgert und gehänselt, sein Vater Walter war auch Schuld daran, dass Naomis Mutter vor Jahren ihren Job und Zuversicht verloren hat. Wenn nur der erwachsene Oliver nicht so nett wäre und Naomi wieder mal schlaflose Nächte bescheren würde...


Was hat mir besonders gut gefallen? 

Die entstandene New Yorker-Frauen-Dreier-Clique hat mich tatsächlich kurz an die Mädels aus ‚Sex and the City‘ erinnert. Jede von ihnen hat ihr ganz eigenes Wesen und ihren eigenen Charakter, trotzdem fand ich die Idee richtig schön, dass sich diese 3 betrogenen Frauen zusammentun und gegen die miesen Männer in New York verbünden. Das Problem war nur, dass ich keine der 3 Frauen richtig reinkam, da sie alle sehr oberflächlich bleiben. Auch Protagonistin Naomi konnte ich von Beginn an nicht richtig greifen, was es mir schwer gemacht in die Story reinzukommen und Naomi sympathisch zu finden. 
Oliver hat mir sehr gut gefallen, aber auch bei ihm hätte ich mir mehr gewünscht. Mehr von seiner Familie, seinem Leben, mehr Tiefe und mehr Funken zwischen ihm und Naomi.
Die Story an sich hätte wirklich Potenzial gehabt, blieb so aber nur ganz nett und nicht mehr. Zum Schluss kam dann zwar etwas mehr, aber dieses Drama war mir dann fast schon wieder zu gewollt und eigentlich unnötig. 

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Wie bereits oben angesprochen, hätte ich mir bei allen Charakteren mehr Persönlichkeit und mehr Tiefe gewünscht. Sowohl Naomi und Oliver, als auch Claire und Audrey bleiben recht farblos und oberflächlich. 
Zudem fand ich es sehr schade, dass die Geschichte in New York und dann noch in einer der teuersten Gegenden spielt, man aber von der Stadt selbst und der Umgebung fast nichts geboten bekommt. Man hätte ruhig ein paar Highlights oder Sehenswürdigkeiten einbauen können, stattdessen spielt sich die ganze Geschichte fast nur Appartements ab und ist dadurch etwas eintönig.
  


Konnte mich leider nicht so recht überzeugen...Es war ganz nett, aber leider nicht mehr.
Ich hatte mir eindeutig mehr davon erwartet und das Potenzial wäre definitiv da gewesen...schade. 


Sonntag, 22. März 2020

The dreams they stole



 Titel: The dreams they stole 
Autorin: April G. Dark
Format: Taschenbuch  
Verlag: selfpublished 
Seitenanzahl: 359
ISBN: 978-1089368847
Preis: 12,95 Euro



Sie Haben meine Träume gestohlen. Alles, was ich wollte, war Rache. Doch dann fand ich dich.

Taylor Grandfields Leben könnte perfekt sein. Er ist klug, sieht gut aus und ist unerhört reich. All das ist ihm jedoch nicht wichtig. Das Einzige, wonach er seit jeder Nacht vor acht Jahren strebt, ist Rache. Denn das, was sein Bruder getan hat, kann Taylor einfach nicht vergessen. Doch als er die Frau endlich findet, für deren Gerechtigkeit er kämpfen will, verändert sich alles. Denn sie ist mehr als nur das Opfer, welches er jahrelang gesucht hat. Sie ist alles für ihn.



Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

Als ich das Buch bei der Autorin auf der Instagram-Seite entdeckt habe, hat mich gleich das Cover und der Titel angesprochen. Als ich mir dann den Klappentext dazu angeschaut habe, bin ich total neugierig auf die Geschichte um Taylor und Kayla geworden.  

Worum geht es in dem Buch?

Seit acht Jahren hat Taylor Grandfields nur einen einzigen Gedanken und Antrieb, nämlich Rache. Rache an seinem Bruder, der etwas schreckliches getan hat und an seinem Vater, der es dank einer Menge Geld geschafft hat zu vertuschen. Seit acht Jahren sucht er nach dem Mädchen, das zum Opfer wurde um sie zu rächen. Doch als er sie mithilfe seines besten Freundes endlich findet, muss er feststellen, dass alles noch viel komplizierter ist, als er es sich vorstellen konnte. Denn Kayla ist nicht irgendein Mädchen für ihn. Wird er unter diesen Umständen seinen Plan noch durchziehen können? Und was ist vor acht Jahren wirklich passiert? 


Was hat mir besonders gut gefallen? 

Erst einmal finde ich die Idee für die Geschichte wirklich sehr gut und habe ich so auch noch nicht gelesen. Die Autorin wagt sich hier an ein recht schwieriges Thema, weshalb es zu Beginn auch eine Triggerwarnung gibt. Die Geschichte ist aus den Perspektiven von Taylor und Kayla geschrieben, außerdem gibt es immer wieder Rückblenden zu dem Abend vor acht Jahren, der für die beiden und den Verlauf sehr wichtig ist. So werden Stück für Stück die Geschehnisse enthüllt und als Leser fängt man automatisch an mitzurätseln. Aber auch wenn man glaubt, irgendwann alle Puzzleteile zu kennen, kommt die Autorin mit einigen Wendungen und Überraschungen daher, mit denen man nicht Unbedingt gerechnet hätte. Insgesamt war es vielleicht sogar ein kleines bisschen zu viel des Guten, was gar nicht notwendig wäre. Dadurch werden nämlich ein paar Fragen aufgeworfen, auf die man dann leider keine Antworten mehr erhält.
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind detailliert gezeichnet und haben Tiefe. Ich mochte Taylor von Beginn an sehr, denn er ist einer von den Guten...ein Romantiker und Träumer. Er ist in seiner Familie und der ihm zugedachten Rolle unglücklich und möchte alles daransetzen das Imperium seines Vaters aufgrund der Vergangenheit zu zerschlagen. Er hat das Herz am rechten Fleck und wie vorsichtig er Kayla behandelt, ist wirklich süß. 
Bei Kayla mochte ich sehr, dass sie als Protagonstin nicht in eine Opferrolle gesteckt wurde. Sie ist trotz allem was sie erlebt und ihr zugestoßen ist, tough, stark und eine Kämpferin. Sie kümmert sich um die Menschen, die ihr am Herzen liegen und versucht ihren Weg bestmöglich zu gehen. Aber auch die Nebencharaktere wie Izzy und Stan mochte ich hier sehr.

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Wie bereits oben kurz erwähnt, waren ein paar Wendungen und Überraschungen für mich ein bisschen zu viel des Guten. Ich hatte dadurch plötzlich Fragen im Kopf, die ich mir vorher so gar nicht gestellt hatte und fand zum Schluss keine Antworten darauf. 
Ein anderer Punkt ist natürlich der Abend vor acht Jahren...ich möchte da nicht zu sehr ins Detail gehen, denn das würde spoilern, aber auch da habe ich abschließend noch ein paar Fragezeichen im Kopf, die zwar zum Ende hin zum Teil aufgelöst wurden, aber eben nicht komplett verschwunden sind. Da hätte ich mir noch ein kleines bisschen mehr Klärung und Abschluss gewünscht.
  


Ein wunderbarer, berührender und spannender Roman, der absolut fesselt und mit so mancher Überraschung daherkommt. Die Grundidee ist sehr interessant und greift ein schwieriges Thema auf, was die Autorin sehr gut und feinfühlig umgesetzt hat. 
Eine wirklich positive Überraschung und trotz ein, zwei kleinerer Schwächen absolut weiterzuempfehlen! Ich freu mich auf die nächsten Bücher der Autorin und bin gespannt auf alles was noch kommt!!