Mittwoch, 18. Oktober 2017

I knew you were trouble



 Titel: I knew you were trouble
Autorin: Kami Garcia
Format: Taschenbuch
Verlag: Ravensburger
Seitenanzahl: 408
ISBN: 978-3473584833
Preis: 14,00€



It´s hard to resist a bad boy who´s a good man

Marco Leone: sexy, tätowiert und berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco - und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen und steht unter Beobachtung der Cops. Nur Frankie sieht den wahren Marco hinter seiner harten Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren? 



Das Cover zusammen mit den Autorenempfehlungen auf der Rückseite haben mich sofort überzeugt und als großer "The Fast and the Furious"-Fan musste ich dieses Buch einfach lesen.
(New York-Times-Bestsellerautorin Carrie Ryan: "The Fast and the Furious" meets "Romeo und Julia": Diese Lovestory bringt die Seiten förmlich zum Schmelzen.)

Frankie ist ein reiches Mädchen aus den Heights. Sie könnte nicht glücklicher sein, bis sie den Mord an ihrem eigenen Freund auf dem Parkplatz eines Clubs miterlebt. Da sie sich nicht an den Mörder erinnern kann, ist sie traumatisiert und von Schuldgefühlen geplagt. Als sie sich zurückzieht und anfängt auffällig zu verhalten, schickt sie ihre Mutter zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Sie wechselt die Schule und trifft dort am ersten Tag auf Marco. Marco kommt aus den Downs, fährt illegale Autorennen und hat den Ruf eines Bad Boys. Ohne, dass Frankie es will, fühlt sie sich von Marco angezogen und ihm ergeht es nicht anders. Doch Frankies Vater hat etwas gegen ihn in der Hand und will eine Beziehung der beiden unbedingt verhindern. Wie wird Frankie sich entscheiden und wie werden sich ihre Entscheidungen auf ihre Zukunft und ihre Vergangenheit auswirken?

Protagonistin Frankie hat mir sehr gut gefallen. Durch die Vergangenheit und den Mord an ihrem Freund Noah geprägt, schaut sie trotzdem nach vorne und lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist ein starker Charakter und muss nicht beschützt werden. Sie ist für ihre Freunde da und scheut sich auch nicht davor, für sie oder ihre neuen Freunde einzustehen.

Marco ist der typische "Harte Schale-weicher Kern"-Typ und war mir schnell sympathisch. Manchmal meint es das Schicksal nicht gut mit einem und man muss sich entscheiden, ob man das Falsche aus den richtigen Gründen tut.

Man merkt schnell die Anziehung der beiden und die aufkommenden Gefühle. Außerdem ist es schön, wie sie gemeinsam versuchen, die ihnen in den Weg gelegten Steine, aus dem Weg zu räumen und für ihre Beziehung zu kämpfen.

Der Story-Schauplatz ist in den Downs und passt perfekt zur Geschichte. Da die Downs gar nicht so weit von den Heights entfernt liegen, treffen an der Schule arm und reich aufeinander. Hier hat mir besonders gefallen, dass auch "ernstere" Themen wie das Zusammenleben von verschiedenen sozialen Schichten behandelt werden. Klar strotzen die Teile teilweise vor Klischees (schnelle Autos, harte Jungs und illegale Machenschaften), aber es passt hier einfach und machte die Geschichte spannend.
Die Schreibstil ist leicht, flüssig und fesselnd und ich hatte das Buch in kürzester Zeit durch.

Die Nebencharaktere sind in dieser Geschichte ebenfalls sehr wichtig. Frankies 'alte' Freunde Kabel und Lex und ihre 'neuen' Freunde aus den Downs sind alle durchweg interessante, authentische und starke Charakter und überzeugen durch viel Herz und Loyalität. 



 Die authentischen Charaktere, die spannende Story und die einfühlsame Art, mit der die Autorin die Themen, die dieses Buch behandelt einzugehen, haben mich absolut überzeugt.

Ich hoffe noch mehr von der Autorin zu lesen und gebe eine klare Leseempfehlung!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Gut gegen Nordwind

 

 Titel: Gut gegen Nordwind
Autorin: Daniel Glattauer
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 223
ISBN: 978-3442465866
Preis: 8,99€



Emmi Rothner möchte per Email ihr Abo der Zeitschrift "Like" kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder Emails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher - bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?



Auf Empfehlung einer lieben Instagram Freundin habe ich mir dieses Buch (und gleich den zweiten Teil dabei) bestellt und konnte es kaum erwarten es zu lesen.

 Emmi und Leo, zwei völlig Unbekannte, schlagen sich die Tage und Nächte mit E-Mails um die Ohren, lachen, schimpfen, streiten, leiden und lieben sich ausschließlich auf dem elektronischen Papier. Da die E-Mails die einzige gemeinsame Basis der beiden sind, werden hauptsächlich die Zeilen des Anderen seziert und seine Gefühle dazu geäußert. 

Und gefühlt wird verdammt viel! Sowohl bei den Protagonisten als auch beim Leser, der nichts weiter als die E-Mials und die Zeitabstände dazwischen zu Gesicht bekommt.
Die Situation der beiden, ihr Leben, ihre Lieben, alles was wichtig ist, entsteht nach und nach und wird immer klarer. 
Die Geschichte ist nicht nur grandios umgesetzt, sie geht auch in ihrem Inneren sehr tief. Wie kann man eine solche Nähe zu jemandem aufbauen ohne sich je gesehen oder berührt zu haben?

Daniel Glattauer ist es wirklich gelungen, diese Situation auf eine derart faszinierende Art und Weise darzustellen, dass man mit Emmi und Leo gleichzeitig lacht und mitleidet. Man wird von der ersten Seite in den Bann gezogen und wenn man erst begriffen hat, wo der Titel des Buches herrührt, ist es bereits um einen geschehen. 

"Liebe Emmi, ist Ihnen schon aufgefallen, dass wir absolut nichts voneinander wissen? Wir erzeugen virtuelle Fantasiegestalten, fertigen illusionistische Phantombilder voneinander an. Wir stellen Fragen, deren Reiz darin besteht, nicht beantwortet zu werden. Ja, wir machen uns einen Sport daraus, die Neugierde des anderen zu wecken und immer weiter zu schüren, indem wir sie kategorisch nicht befriedigen. Wir versuchen, zwischen den zeilen zu lesen, zwischen den Wörtern, bald wohl schon zwischen den Buchstaben. Wir bemühen uns krampfhaft den anderen richtig einzuschätzen. Und gleichzeitig sind wie akribisch darauf bedacht, nur ja nichts Wesentliches von uns selbst zu verraten."



Die wohl charmanteste, zauberhafteste, mitreißendste und klügste Liebesgeschichte seit langem! Ein Meisterwerk der Worte und Gefühle!

Meiner Meinung nach sollte JEDER dieses Buch gelesen haben!!

Alle sieben Wellen

 

 Titel: Alle sieben Wellen
Autorin: Daniel Glattauer
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 222
ISBN: 978-3442472444
Preis: 8,99€



1.) Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben.
2.) Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo abgeschlossen. Mag sein, aber nicht für Emmi und Leo!
3.) Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirklich Begegnung und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende verdient hätten? Bitte, hier haben Sie´s!
4.) Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Sie steigen ohne Nordwind-Kenntnisse in "Alle sieben Wellen" ein? Kein Problem. Sie erfahren alles...



Nach dem beeindruckenden und großartigen ersten Band "Gut gegen Nordwind" und dem nüchternen Ende musste ich natürlich gleich weiterlesen.

Die Email-Beziehung von Emmi und Leo geht weiter. Nach Monaten der Funkstille kommt Leo aus Boston zurück, mit einer neuen Freundin und einigen Emials von Emmi im Postfach. Die beiden versuchen verzweifelt eine Beziehung wiederherzustellen (oder endgültig zu beenden), die so plötzlich unterbrochen wurde. Beide versuchen ihr Leben außerhalb der Emails auf die Reihe zu bekommen und auch wenn die Vernunft ein Ende ihrer Email-Beziehung verlangt, können sie einfach nicht aufhören. Beide stellen sich immer wieder die Frage: Was erwarten wir vom Leben und wie soll es für uns weitergehen?

Bei so einer besonderen und romantischen Liebesgeschichte wie der von Emmi und Leo, fragt sich bei einer Fortsetzung schon, ob es dem Autor gelingen kann, die Spannung und Leidenschaft der beiden wieder zu erwecken und ob es ein anderes Ende für Emmi und Leo geben kann (oder sollte)?

Der Autor schafft es in "Alle sieben Wellen" tatsächlich, die emotionale Beziehung von Emmi und Leo weiter voran zu treiben und es bleibt spannend und überraschend. Während im ersten Teil noch das romantische Flirten vorrangig war, ist dieser Teil deutlich ernster und noch bewegender. Der Titel des Buches ist auch hier wieder großartig gewählt und so passend. 

"Wie es nun weitergehen soll, Leo? - Weiter wie bisher. Wohin? - Nirgendwohin. Einfach nur weiter. Du lebst dein Leben. Ich lebe mein Leben. Und den Rest leben wie gemeinsam."



Unbeschreiblich schön, emotional und berührend! Eine gelungene Fortsetzung der wohl schönsten und bewegendsten Liebesgeschichte unserer Zeit!

So wenig Worte für so viel Gefühl! Fazit: UNBEDINGT LESEN!! 

Montag, 2. Oktober 2017

Schwebezustand



 Titel: Schwebezustand
Autorin: Andreas Jungwirth
Format: Taschenbuch
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 317
ISBN: 978-3570310816
Preis: 9,99€



Seit ihre beste Freundin einen Freund hat, fühlt Sophie sich immer öfter wie das fünfte Rad am Wagen. Das wird anders, als sie Moritz trifft. Der ist schon 19, fährt ein schnelles Auto, ist cool. Mit ihm kommt Sophie sich völlig losgelöst vor, weit weg von allem - dem Zoff mit ihrer Freundin, der Trennung ihrer Eltern. Doch als es darauf ankommt, ist nicht Moritz, sondern Paul für sie da. Und Paul kennt sich aus damit, wenn alles in der Schwebe ist...



'Schwebezustand' ist ein Jugendbuch und mein erstes Buch von Andreas Neuwirth. 

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...dieses Buch hat mich gleichermaßen verwirrt wie fasziniert. Fasziniert aber auch nur, weil ich immer weitergelesen habe, obwohl ich ständig kopfschüttelnd da saß, und verwirrt, weil ich innerhalb weniger Stunden mit dem Buch durch war (ich weiß immernoch nicht genau, wieso) und mich gefragt habe, was mir die Story eigentlich sagen wollte.

Nachdem ich jetzt ein paar Nächte darüber geschlafen habe, verstehe ich zwar die Moral des Buches, die Art und die Schreibweise sind mir allerdings immer noch ein Rätsel.
Aber der Reihe nach:
Schreibstil: Meiner Meinung nach eher für jüngere Jugendliche geeignet
Aufbau: Viele Teile der Geschichte waren mir viel zu wirr und teilweise unnötig für den Handlungsstrang 
  Protagonisten: Sophie war mir fast durchweg unsympathisch. Bei ihren Freundinnen verhält sie sich wie die kleine Maus, die nichts zu melden hat und bei ihren Eltern ist sie respektlos. Moritz ist ein verwöhnter Psycho-Bengel, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, andere zu verletzen. Sophies Eltern waren mir ein absolutes Rätsel. Wie kann man seine 14-jährige Tochter rumlaufen lassen, ohne zu fragen, was sie macht, wo sie hingeht oder mit wem sie sich trifft. Sophies Freundin Vanessa hätte ich mir schon am Anfang am liebsten zur Brust genommen. Wutausbrüche und herablassendes Verhalten sind bei dem Mädel nämlich an der Tagesordnung. Und zuletzt Paul, der für mich in dem ganzen Buch der einzige Lichtblick war. Seine "Tagebucheinträge" und liebenswerte Art waren das normalste, was die Geschichte zu bieten hatte.
 Die Moral von der Geschicht: Es geht um die großen und kleinen Probleme jedes Teenagers: Stress mit den Eltern, Freundschaften, Schwärmereien, erstes Verliebtsein, aber auch Verlust, Veränderung und Zurückweisung. 

Fazit: Ich glaube, ich bin zu alt für dieses Buch und meine Muttergefühle spielen dementsprechend verrückt. Wie oft habe ich gedacht "Wenn du mein Sohn/meine Tochter wärst..." und mich gefragt, ob Jugendliche heutzutage tatsächlich so drauf sind.
Die Charaktere hatten für mich insgesamt zu wenig Entwicklung und viele Handlungen habe ich einfach nicht verstehen oder nachvollziehen können.  



Leider absolut nicht meins! 
Zuviel Drama, Verwirrung und unsympathische Charaktere!

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Mittwoch, 27. September 2017

Addicted to sin 2 - ...und ich gehöre Dir



 Titel: Addicted to sin 2 - ...und ich gehöre Dir
Autorin: Monica James
Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 478
ISBN: 978-3453545915
Preis: 9,99€



Es wird eine leidenschaftliche Achterbahnfahrt. Bist du bereit?

Dixon Matthews ist ein attraktiver, erfolgreicher Psychiater in Manhattan. Privat ist er jedoch an einem Tiefpunkt angelangt - er muss sich zwischen zwei Frauen entscheiden: Die süße, unschuldige Madison braucht er wie die Luft zum Atmen. Und Juliet ist eine Verführerin, die alles gibt, sich aber auch alles nimmt. Dixon ist sich sicher, dass Juliet kein Nein akzeptieren und ihr kleines schmutziges Geheimnis ausnutzen wird, um Madison zu zerstören. Dixon will Madison, diesen Engel, den er aufrichtig liebt, nicht verlieren. Aber kann er sich wirklich ändern und einer Frau ewige Treue schwören?



'...und ich gehöre Dir' ist der zweite Teil der Dilogie 'Addicted to sin' von Monica James und nachdem mir der Auftakt schon sehr gut gefallen hat, wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht.

Die Dreiecksgeschichte geht weiter. Eigentlich bin ich ja absolut kein Fan von Dreiecksgeschichten in Büchern, weil immer jemand verletzt wird und mir jemand leid tut. In dieser Reihe und vor allem in diesem Teil ist das anders, denn die beiden Frauen in Dixons Leben könnten nicht unterschiedlicher sein: Maddy, die die guten Seiten in Dixon hervorholt und für die sein Herz schlägt und Juliet, der Teufel auf High Heels mit ihren Intrigen.

Nachdem sich in Band 1 noch sehr viel um die erotischen Szenen drehte, konzentriert sich die Autorin in diesem Teil auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und die emotionale Seite der Protagonisten. 
Vieles befindet sich im Wandel, angefangen bei Dixon, der anfangs noch sehr sündhaft handelt und für eine Menge Kopfschütteln sorgt, über Madison, die diesmal deutlich stärker und selbstbewusster rüberkommt als noch im ersten Teil, bis hin zu Juliet, die zwar immernoch der Teufel auf zwei Beinen ist, von der man aber nun die Hintergründe ihrer sündhaften und intriganten Art erfährt. Die Wandel haben mich ingesamt begeistert, gefesselt und für jede Menge Spannung gesorgt.

Dixon ist wohl der Protagonist, der bei mir die meisten Gefühlsschwankungen ausgelöst hat. Intelligent, charmant, sexy und gleichzeitig so dämlich, dass ich ab und an das Buch am liebsten in die Ecke geworfen hätte. Er treibt einen mit seinen Taten zur Verzweiflung und gleichzeitig möchte man sich am liebsten in seine Arme werfen.
Ein Kampf zwischen Hoffnung und Angst und Gewinnen und Versagen. Mit einem Fehler könnte er alles verlieren. Was ist er bereit zu tun, um sein Geheimnis zu wahren und die Frau seines Herzens zu beschützen?

Der Schreibstil war auch in diesem Teil sehr flüssig und emotional. Die Story ist in 5 Teile gegliedert und wechselt außerdem ab und zu zwischen Gegenwart und Vergangenheit.Die erotischen Szenen sind leidenschaftlich, prickelnd und direkt. Die Geschichte besticht mit Emotionalität, Fassungslosigkeit und einer Entwicklung der Charaktere. Das Ende war genauso durchgeknallt und genial wie Dixon selbst.



Faszinierender und fesselnder Abschluss einer sündhaften Reihe! 
Teil 2 hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Teil! 
Eine Dilogie, die den Leser in seinen Bann zieht und die man auf jeden Fall gelesen haben sollte.

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Donnerstag, 21. September 2017

Fair Game (Alexandria & Tristan)



 Titel: Fair Game (Alexandria & Tristan)
Autorin: Monica Murphy
Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seitenanzahl:428
ISBN: 978-3453421516
Preis: 9,99€



Alexandria will ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Tristan ist genau die Sorte von Typ, der Alex aus dem Weg gehen will: reich, faul und egozentrisch. Als er sie auf einer Party anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil. Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung, und Alex fasziniert ihn sofort. Was beide nicht ahnen: Ihre Familien sind durch eine Vielzahl von Tragödien miteinander verbunden...



'Fair Game - Lucy & Gabriel' ist der dritte Band der gleichnamigen Reihe von Monica Murphy. Nachdem mir der zweite Band viel besser als er erste gefallen hat, war ich jetzt sehr auf Tristans Story gespannt und wer ihn auf seinem Ego-Trip 'stoppen' kann.

Tristan ist der letzte aus dem reich-verwöhnten-Weiberheld-Kumpeltrio. Ebenso wie Shep und Gabe zuvor, steht er auf ungezwungene und kurzweilige Bindungen und kann dem ganzen Beziehungskram null abgewinnen. Seit Shep und Gabe eine feste Beziehung haben, pflegt er seine One-Night-Stands noch mehr. Auf einer Halloweenparty lernt er Alexandria kennen (eine Freundin von Kelli, die man bereits im zweiten Band kurz kennenlernt) und ist von ihr gleich fasziniert. Sie ist anders als die Mädels, mit denen er bisher zu tun hatte. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sie auf seine Anmach-Tour nicht reinfällt und ihm als Dank für seine Unverschämtheit ein Bier über den Kopf schüttet.

Alexandria, früher selbst Mädchen aus reichem Hause, versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein neues Leben anzufangen. Ihre Eltern sitzen im Gefängnis und sie ist für sich selbst verantwortlich. Dadurch ist sie vorsichtig und vertraut sie nicht jedem auf Anhieb, erst recht nicht dem extrem von sich überzeugten Weiberhelden mit dem frechen Mundwerk.

Tristan hat man in den beiden ersten Teilen als ein (sorry) Arschloch kennengelernt und so sieht er sich auch selbst. Er kann nicht verstehen, wie Shep und Gabe sich fest binden konnten und nicht mehr mit ihm die College-Mädels flachlegen. Deshalb war es interessant, endlich mal seine Sicht der Dinge zu sehen. Die Beziehungen der beiden machen irgendwie zu schaffen und er fühlt sich ausgegrenzt. Als er Alex kennenlernt, ändert sich seine Sichtweise zunehmend.

Tristans Wandlung vom Ober-Weiberhelden zum Alex-vergötternden, liebevollen und 'es-langsam' angehenden Kerl ist der Autorin sehr gut und meiner Meinung nach glaubwürdig gelungen. Er bleibt sich mit seiner Art, seinem losen Mundwerk und seinen Schwachsinns-Momenten treu, aber eben auf eine liebenswürdige Art und Weise, die man ihm total abnimmt. Vor allem, weil er sich selbst manchmal nicht versteht. Aber er bekommt Alexandria einfach nicht mehr aus dem Kopf und merkt, dass es sich um sie und das, was auch immer zwischen ihnen ist, zu kämpfen lohnt.

Die Seiten sind wieder mal so dahin geflogen und durch den gewohnt lockeren und flüssigen Schreibstil und die abwechselnden Erzählabschnitte war es sehr angenehm zu lesen. Die erotischen Szenen sind prickelnd beschrieben und zeigen ebenfalls die Entwicklung der 'Beziehung' der beiden auf.

Neben den altbekannten Personen, kommen in diesem Teil noch andere Charaktere dazu, wie z.B. Alexandrias Nerd-Mitbewohner Conrad und Jeff, Steven und eben auch Kelli, die mir von Beginn an alle durchweg sympathisch waren.

Das Ende war für meinen Geschmack ein bisschen too much, aber das tat der ganzen Geschichte keinen Abbruch. Insgesamt hat mir der dritte Band nämlich am besten gefallen.



Sex and the City meets New Adult-Story - Ein großartiges und würdiges Finale einer Reihe!
Niemals hätte ich anfangs erwartet, dass Tristan so mein Herz gewinnen würde!
Klare Leseempfehlung vom Dritte-Band-Mädchen ;-)

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
  

Sonntag, 17. September 2017

Fair Game (Lucy & Gabriel)



 Titel: Fair Game (Lucy & Gabriel)
Autorin: Monica Murphy
Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-3453421530
Preis: 9,99€



Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Der perfekte Sommerflirt! Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält. Sie lebt nicht nebenan - sie hütet nur das Haus, während die Besitzer eine Weltreise machen. Wenn Gabe glaubt, dass sie nur ein verwöhntes, reiches Mädchen ist, dann spielt sie eben mit. Nach diesem Sommer wird sie ihn sowieso nie wiedersehen...



'Fair Game - Lucy & Gabriel' ist der zweite Band der gleichnamigen Reihe von Monica Murphy. Nachdem mir der erste Band ehrlicherweise leider etwas zu derb war und nicht ganz so gut gefallen hat (siehe Rezension Fair Game), war ich trotzdem gespannt, was der zweite Teil bereit hält.
  Und ich muss sagen, ich bin absolut positiv überrascht worden. Gabe gefällt mir mit seiner Art deutlich besser als Shep und auch Lucy war mir etwas sympathischer als Jade.

Gabriel Walker ist ein gut aussehender und charmanter junger Mann aus reichem Elternhause. Er muss den Sommer mit seinen Eltern und seiner Schwester in Santa Barbara verbringen und ist zu Tode gelangweilt. Als er Lucy nebenan entdeckt und beobachtet, wird er neugierig sieht in ihr sein nächstes Abenteuer. Er hält sie für das reiche Mädchen von nebenan, dabei ist sie lediglich die Housesitterin und verdient sich damit über den Sommer ihr Studiengeld. Als Gabe auf sie zugeht, lernen sie sich langsam kennen und gehen miteinander aus. Doch als Lucy merkt, für wen oder was Gabe sie hält, versucht sie auf Abstand zu gehen. Doch die Anziehungskraft der beiden ist stärker...

Gabe lernt man bereits im ersten Band kennen und erfährt dort schon, dass er und seine Schwester unter den hohen Ansprüchen der Eltern leiden. Genau wie Shep und Tristan ist er ein Weiberheld und lässt sich auf eine Frau nicht mehrmals ein. In Lucy hat er allerdings eine starke Gegnerin gefunden. Sie ist nämlich nicht nur schön und begehrenswert für ihn, sie ist auch anders als die anderen reichen Mädchen, die Gabe bisher so kennengelernt hat. Sie lässt sich nicht so schnell auf ihn ein, denn auf einen One-Night-Stand hat Lucy keine Lust und erst recht nicht darauf, ihre Jungfräulichkeit an einen Casanova wie ihn zu verlieren.
Doch genau diese kluge, aufregende und kurvige Frau mit ihrer großen Klappe hat es Gabe angetan und obwohl sich beide versuchen voneinander fernzuhalten, bringt sie ihre Anziehungskraft immer wieder zusammen. Nachdem die beiden einen heißen Sommer miteinander verbringen, trennen sich ihre Wege und beide kehren zum Studium zurück. Doch sie wissen nicht, dass sie an derselben Uni studieren...

   Gabes Entwicklung hat mir richtig gut gefallen und man verzeiht ihm seine leicht derbe Wortwahl in manchen Situationen schnell. Man merkt ihm einfach an, dass sein Herz beim bloßen Gedanken an Lucy höher schlägt, was ich richtig süß fand.
Bei Lucy habe ich anfangs wegen ihres leichten Diätwahns ein bisschen mit den Augen gerollt, aber sie hat es geschafft Gabes großes Herz zum Vorschein zu bringen und ihm gezeigt, dass es mehr als nur One-Night-Stands geben kann.

Die Seiten sind so dahin geflogen und durch den lockeren Schreibstil und die abwechselnden Erzählabschnitte wurde es nicht langweilig. Die erotischen Szenen sind zahlreich vorhanden, aber sehr angenehm beschrieben.  



Für mich eine positive Überraschung und eine Steigerung zum Vorgänger. 
Eine süße Liebesgeschichte mit Humor, Erotik und ein paar Klischees, die für zwischendurch sehr zu empfehlen ist.
Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt auf den dritten Band rund um Tristan.

Vielen Dank an das Bloggerportal und Heyne für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.